Florian Schröder, stellv. Vorsitzender der CDU Heddernheim
Florian Schröder, stellv. Vorsitzender der CDU Heddernheim
Frankfurt am Main, 9. September 2011 - Die CDU Frankfurt-Heddernheim macht sich dafür stark, im Stadtteil ein Grundstück für den Neubau eines Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr zu finden.

Die Feuerwache in der Dillgasse kann seit Jahren dem gestiegenen Platzbedarf nicht mehr entsprechen und ist baulich in einem desolaten Zustand. Für einen Erweiterungsbau oder einen bedarfsgerechten Neubau ist aber das Grundstück zu klein. „Wir wollen verhindern, dass die Feuerwehr in ihrer Not einen neuen Standort außerhalb von Heddernheim bezieht, denn nicht nur wegen ihres wichtigen Engagements im Brandschutz, sondern auch wegen ihrer hervorragenden Jugendarbeit ist sie für den Stadtteil unersetzlich", so der stellvertretende Vorsitzende der Heddernheimer CDU, Florian Schröder.

Die Stadtteilpolitiker haben auch bereits Standortvorschläge ausgearbeitet. „Wir könnten uns gut vorstellen, die Freiwillige Feuerwehr auf einem Grundstück im Bereich des ehemaligen VDO-Geländes, nördlich der Abfallverbrennungsanlage oder am Gleisabzweig an der Hessestraße unterzubringen und würden uns freuen, wenn die Stadt Frankfurt unsere Initiative aufgreifen und unterstützen würde", erläutert der Ortsvorsteher und CDU-Vorsitzende Klaus Nattrodt, der sich der Angelegenheit persönlich angenommen hat. Es wäre tragisch, wenn es nicht gelingen würde, der Freiwilligen Feuerwehr Heddernheim ein adäquates Angebot zu machen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben