CDU-Fraktion im Ortsbeirat 13 konstituiert sich neu

Yannick Schwander, der neue Vorsitzende der CDU-Fraktion im OBR 13
Yannick Schwander, der neue Vorsitzende der CDU-Fraktion im OBR 13
Frankfurt am Main, 12. April 2011 - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 13, Frankfurt-Nieder-Erlenbach, hat sich neu konstituiert. Trotz Verlust der absoluten Mehrheit verfügt die CDU im nördlichsten Stadtteil Frankfurts immer noch über die größte Fraktion und wird in den kommenden fünf Jahren vier Abgeordnete stellen.

Neben den bereits in der vergangenen Legislaturperiode aktiven Ortsbeiräten Claudia Müller und Helmut Michel kam Dr. Matthias Mehl mit dem besten Einzelergebnis aller Bewerber aus Nieder-Erlenbach souverän in den Ortsbeirat. Er wird auch wieder für das Amt des Ortsvorstehers, welches er in den vergangenen fünf Jahren bereits ausübte, kandidieren. Neu im Stadtteilgremium ist Yannick Schwander. Der 22-jährige Student der Politikwissenschaft wurde sogleich zum Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion gewählt. Er löst damit den langjährigen Vorsitzenden der Fraktion und Stadtbezirksverbandvorsitzenden Dieter Lorenz ab, der nach weit über 25 Jahren im Ortsbeirat seinen Abschied verkündete. Er wolle Platz machen für jüngere Leute, stehe aber der Fraktion nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite. Darüber freut sich nicht zuletzt der neue Fraktionsvorsitzende Yannick Schwander.


„Dieter Lorenz hat das Amt des Fraktionsvorsitzenden wie kein Zweiter geprägt und ich bin froh, dass er mir in meiner Anfangszeit zur Seite stehen wird“, betont der Politikneuling und fügt hinzu, dass die CDU zwar die absolute Mehrheit verloren habe, aber diese in den vergangenen Jahren sowieso kein Druckmittel gewesen sei. „Wir haben zwar immer die absolute Mehrheit gehabt, aber in 90% der Fälle zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger im Einvernehmen mit den anderen Fraktionen im Ortsbeirat abgestimmt, so soll das auch künftig laufen.“

Dennoch sei klar, dass die CDU als, mit Abstand, stärkste Fraktion das Erstbenennungsrecht bei allen Ämtern habe. „Matthias Mehl ist unser Mann für das Amt des Ortsvorstehers, er hat das Amt nicht nur mit höchster Kompetenz und bestem Sachverstand ausgeführt, sondern auch darauf geachtet, dass er als Moderator zwischen verschiedenen Interessengruppen wirkte, er hat das Vertrauen unserer Fraktion, aber auch der anderen Fraktionen in Nieder-Erlenbach“, ist sich Yannick Schwander sicher, ob der Wiederwahl von Matthias Mehl.
 
Themenfelder für die anstehende Legislaturperiode gibt es indes zur Genüge. Sei es zum einen die noch immer nicht vorhandene Sporthalle in Nieder Erlenbach, oder das seit Wochen und Monaten brisante Thema der Verkehrssituation im alten Ortskern. „Wir wollen die Sporthalle, für die Vereine und die beiden Schulen in Nieder-Erlenbach ist sie mittlerweile unabdingbar und dass wir uns mit der Gemeinschaftsstraße beschäftigen müssen, ist hier im Ort jedem bewusst“, gibt sich Yannick Schwander zielgerichtet. Zum Abschluss betont er das starke Team, das die CDU in Nieder-Erlenbach darstelle und dazu zähle nicht nur die Fraktion, viel mehr bezieht der neu gewählte Fraktionsvorsitzende alle aktiven Mitglieder ein. „Ob Vorstand oder Wahlhelfer, wir sind ein großes und funktionierendes Team, darauf legen wir sehr viel Wert“, freut sich Yannick Schwander abschließend auf die kommenden fünf Jahre.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben