Rhein: Überprüfung der Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken ist notwendig

Innenminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Innenminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Frankfurt am Main, 15. März 2011 - Der Frankfurter CDU-Vorsitzende, Innenminister Boris Rhein, hat die von Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigte Aussetzung der Laufzeitverlängerung von deutschen Kernkraftwerken, die einer nochmaligen Überprüfung der dortigen Sicherheitsstandards dienen soll, ausdrücklich begrüßt.

Rhein machte heute in einer Stellungnahme deutlich, dass er angesichts der Ereignisse in Japan für eine nochmalige und noch weitaus intensivere Überprüfung der Sicherheitstechnik von deutschen Kernkraftwerken plädiere.

 
Rhein sagte: „Unser aller Mitgefühl gilt der Japanischen Bevölkerung. Wir alle sollten in diesen Tagen mehr Demut vor der Natur und ihren Gewalten zeigen. Vor allem aber sollten wir Konsequenzen aus diesen Unglücken ziehen und uns fragen, ob nicht auch wir noch ein deutliches Mehr an Sicherheitsvorkehrungen zu treffen haben – so unwahrscheinlich bestimmte Szenarien in unseren relativ sicheren Breitengraden auch erscheinen mögen.“
 
Der Frankfurter CDU-Vorsitzende bezeichnete die Entscheidung des hessischen Ministerpräsidenten, das Kernkraftwerk Biblis A, das aufgrund rot-grüner Beschlusslage eigentlich bis Juni 2011 im Leistungsbetrieb wäre, für Sicherheitsüberprüfungen vorzeitig vom Netz zu nehmen, als goldrichtig. Es sei sehr zu begrüßen, dass er mit dem Betreiber RWE darüber intensive Gespräche führe.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben