Frankfurter CDU jetzt auch bei „facebook“ und „twitter“

Staatsminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Staatsminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Frankfurt am Main, 31. Januar 2011 - Nah bei den Bürgern und immer erreichbar - Die Frankfurter CDU hat ihren erst kürzlich erneuerten Internetauftritt (www.cduffm.de) jetzt um zwei weitere Informationsangebote ergänzt:

Mit einer eigenen Plattform sowohl in dem Kurznachrichtenkanal „twitter“ (www.twitter.com/cdu_frankfurt)  als auch in dem weltweit führenden Internet-Netzwerk „facebook“ (www.facebook.com/cdufrankfurt) ist sie ab sofort ein fester Bestandteil der sozialen Netzwerke des „worldwideweb“.  Hierdurch soll ein noch umfassenderer Informations- und Meinungsaustausch zwischen Politikern, Bürgern und Mitgliedern der Frankfurter CDU ermöglicht werden. Anhand dieses breiten Angebotes will die „Frankfurter Partei“ darüber hinaus den intensiven Informations- und Kommunikationsbedürfnissen vor allem der jugendlichen Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern gerecht werden und noch schneller über eigene Meldungen, Termine und Positionen informieren.

 
Dazu sagte der Frankfurter CDU-Vorsitzende, Staatsminister Boris Rhein: „Zusammen mit den bestehenden Internetseiten des CDU-Kreisverbandes und den neuen Angeboten auf „twitter“ und „facebook“ ist es uns gelungen, die Politikinhalte und Nachrichten der Frankfurter CDU mit den neuartigsten Kommunikationsformen zu verknüpfen. Wir wollen unsere Mitglieder und interessierte Bürger noch besser vernetzen und noch schneller als bisher Themen setzten.“ Einmal mehr zeige sich, dass die Frankfurter CDU nah bei den Menschen sei, diese verstehe und mit ihnen rede; und nicht nur über sie. „Ich wünsche allen Mitgliedern der Frankfurter CDU und interessierten Bürgern viel Spaß und hoffe, dass sie von diesem einmaligen Angebot, das für alle Internetnutzer frei zugänglich ist, möglichst viel Gebrauch machen“, so der CDU-Vorsitzende abschließend.  
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben