Osterburg: Kalender ohne Weihnachten und andere christliche Feiertage ist inakzeptabel

Gudrun Osterburg MdL, Europapolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion
Gudrun Osterburg MdL, Europapolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 17. Januar 2011 - „Ein Kalender der EU-Kommission, in dem weder Weihnachten noch irgendein anderer christlicher Feiertag verzeichnet wurde, ist schlichtweg inakzeptabel.

Feiertage sind Ausdruck unserer christlichen Tradition, die das Fundament unserer Gesellschaft bildet“, kommentierte die europapolitische Sprecherin der CDU-Landtagfraktion, Gudrun Osterburg, die Tatsache, dass die EU-Kommission einen Kalender für Schulen hat produzieren lassen, in dem jüdische, muslimische und hinduistische Feiertage, jedoch keine christlichen zu finden sind.

Die EU-Kommission hat 3,2 Millionen dieser Kalender im Wert von fünf Millionen Euro produzieren lassen. „Europaweit wurde der Kalender an 20.000 Schulen verteilt, 500.000 Exemplare sind nach Deutschland gegangen. Es ist davon auszugehen, dass auch viele hessische Schulen diesen Kalender erhalten haben“, so Osterburg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben