Junge Union freut sich für Boris Rhein

Ulf Homeyer, Vorsitzender der Junge Union Frankfurt
Ulf Homeyer, Vorsitzender der Junge Union Frankfurt
Frankfurt am Main, 31. August 2010 - Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Frankfurt, Ulf Homeyer, zeigte sich über die Ernennung des CDU-Kreisvorsitzenden Boris Rhein zum hessischen Innenminister sehr erfreut.
 
 

„Wir sind stolz, dass ein ehemaliger JU’ler aus unseren Reihen in so hohe Position berufen worden ist“, so Homeyer. Rhein hatte seine politische Karriere in der Jungen Union Frankfurt begonnen und war jahrelang Kreisvorsitzender der Nachwuchsorganisation. Mit ihm habe Bouffier eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Die JU Frankfurt wird ihren CDU Kreisvorsitzenden auch in seinem neuen Amt nach Kräften unterstützen und freut sich auf die weiterhin freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.  
 
Ebenfalls erfreut zeigte sich die Junge Union Frankfurt über die Ernennung Ingmar Jungs zum Staatssekretär im Wissenschaftsministerium. Jung ist der Landesvorsitzende der Jungen Union Hessen. „Wir freuen uns über die geglückte Verjüngung und wünschen dem neuen Kabinett einen erfolgreichen Start“, so Homeyer abschließend.
 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben