Gerling: Landesregierung investiert in Höchst und Zeilsheim und stärkt Ganztagsangebote

Alfons Gerling MdL
Alfons Gerling MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 25 Juni 2010 - Zur Ankündigung der hessischen Landesregierung, die Mittel für Ganztagsangebote zum neuen Schuljahr zu erhöhen, erklärte der Frankfurter Landtagsabgeordnete Alfons Gerling:

„Ich freue mich, dass die Landesregierung trotz wirtschaftlich angespannter Lage die Ganztagsangebote großflächig erweitert hat. So profitieren hessenweit insgesamt 150 Schulen, unter anderem auch die Hostatoschule in Höchst sowie die Käthe-Kollwitz-Schule und die Adolf-Reichwein-Schule in Zeilsheim.“
 
Im Vergleich der westdeutschen Flächenländer sei Hessen dank der bürgerlichen Landesregierung mit seinem Ganztagsangebot Spitzenreiter. Gegenwärtig wende Hessen rund 59 Millionen Euro pro Jahr für das Ganztagsprogramm auf. Im Rahmen des Programms stünden aktuell 1268 Stellen für Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher zur Verfügung. Der massive Ausbau an Ganztagsangeboten in den letzten Jahren zeige, dass Hessen sehr wohl auf den Bedarf reagiert habe, stellte Gerling fest.
 
Summa summarum stehen damit für über 700 Ganztagsangebote entsprechende Mittel zu Verfügung. An diesen Zahlen kommt man nicht vorbei“, erklärte Gerling und zeigte sich erfreut über diese Entwicklung. „Wir sehen darin die konsequente Fortführung des Ausbaus der Ganztagsangebote an hessischen Schulen, der unter Karin Wolff erfolgreich begonnen wurde“, so der CDU-Landtagsabgeordnete.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben