Frankfurt am Main, 16. Oktober 2018 - Die CDU Kalbach-Riedberg trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Franz Syha. „Die Nachricht von seinem Tod hat uns tief bewegt“, sagt Vorsitzender Stefan Müller. „Franz Syha war eine herausragende Persönlichkeit, dem die Menschen im Stadtteil vertrauten. Stets hatte er ein offenes Ohr.“

Syha war von 1972 bis 1993 im Ortsbeirat 12 Kalbach-Riedberg aktiv. Viele Jahre diente er dem Stadtteil zudem als Ortsgerichtsvorsteher, ein Amt, das er mit großer Hingabe und Gewissenhaftigkeit ausübte. Bei der Kommunalwahl 2011 wählten ihn so viele Leute, dass er von einem hinteren Listenplatz deutlich nach vorne rückte. Darum übernahm er erneut einen Sitz im Ortsbeirat, wurde gar noch einmal Ortsvorsteher – bis zu seinem wunschgemäßen Ausscheiden 2012. Ortsvorsteher war er bereits von 1977 bis 1993 und damit insgesamt 17 Jahre.

Mit Franz Syha verliert die CDU Kalbach-Riedberg nicht nur ihren langjährigen ersten Vorsitzenden, sondern einen Menschen, der das Wohl seines Stadtteils nie aus den Augen verlor und weit über seine aktive Zeit hinaus stets ein wertvoller politischer Ratgeber war, sagt Stefan Müller.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben