Caspar: Glückwunsch an die Preisträger von ‚Ab in die Mitte!

„Lebendige Innenstädte erhalten“

Ulrich Caspar MdL
Ulrich Caspar MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 23. April 2015 - „Die CDU-Fraktion gratuliert allen Preisträgern der Innenstadt-Offensive Hessen ‚Ab in die Mitte!‘ ganz herzlich.

Die Innenstädte sind seit jeher Treff- und Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Sie zu erhalten und weiterzuentwickeln ist daher ein wichtiger Schlüssel für das gesellschaftliche Zusammenleben.  ‚Ab in die Mitte!‘ setzt hier wichtige Anreize, die seit Jahren von privaten und kommunalen Akteuren sehr gut angenommen werden. Durch diese Projekte werden Impulse für bessere Stadtgemeinschaften umgesetzt“, erklärte der städtebaupolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar, anlässlich der heutigen Preisverleihung in Gersfeld, die gleichzeitig Startpunkt für die neue Innenstadt-Offensive 2015 gibt.

Mit „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“ stellen die Landesregierung gemeinsam mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und der privaten Wirtschaft 160.100 Euro für Projekte, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen, zur Verfügung. In diesem Jahr werden fünf Kommunen, eine interkommunale Kooperation und acht private Träger geehrt und damit auch finanziell gefördert, die besonders vorbildliche Projekte umgesetzt haben, um Innenstädte und städtische Quartiere schöner und lebenswerter zu gestalten und damit die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Städten zu stärken.

„Es sind oft die kleinen Dinge – Begegnungsstätten, Treffpunkte oder Veranstaltungen – die städtische Identität stiften und Bewohner im Stadtkern zusammenbringen. Dieses Engagement vor Ort wollen wir fördern, weil es die Basis des gesellschaftlichen Lebens in den Städten ist. ‚Ab in die Mitte!‘ ist damit ein wichtiger Baustein unter den vielen Instrumenten, mit denen das Land die Städte und deren Entwicklung unterstützt und fördert. Gemeinsam mit Programmen wie ‚Soziale Stadt‘, das Programm ‚Aktive Kernbereiche‘, dem ‚Städtebaulichen Denkmalschutz‘ und anderen Programmen mehr setzen wir auf eine nachhaltige und integrierte Entwicklung der Städte und Gemeinden als Wirtschafts- und Wohnstandorte“, so Caspar. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben