Rhinow: Kurs Richtung Smart City!

Digitalisierungsstrategie stärkt Frankfurts Position

Prof. Daniel Rhinow, Vorsitzender des FA Digitalisierung der CDU Frankfurt
Prof. Daniel Rhinow, Vorsitzender des FA Digitalisierung der CDU Frankfurt
Frankfurt am Main, 26. Februar 2021 - Die Frankfurter CDU bezeichnet die vom Magistrat beschlossene Digitalisierungsstrategie als wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer Smart City.

„Die unter Federführung von IT-Dezernent Jan Schneider (CDU) beschlossenen Maßnahmen stärken Frankfurts Position als Wirtschaftsstandort. Schließlich ist eine leistungsfähige digitale Infrastruktur mittlerweile ein harter Standortfaktor bei der Ansiedelung neuer Unternehmen im Wettbewerb mit anderen Kommunen“, so Prof. Dr. Daniel Rhinow, Vorsitzender des CDU-Fachausschusses Digitalisierung.

Großes Potential sieht Rhinow in der geplanten Vernetzung zwischen den Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. „Mit dem geplanten Fokus auf intelligente vernetzte Systeme, die den Alltag erleichtern, wie zum Beispiel das Auslesen von Wasser- und Wärmezählern aus der Ferne oder der digitalen Parkraumbewirtschaftung auf Basis der LoRaWAN-Technologie, wird der Nutzen der Digitalisierung auch für die Bürgerinnen und Bürger konkret sichtbar. Dadurch wird sich die Akzeptanz digitaler Technologien noch weiter erhöhen“.

Der Fachausschuss Digitalisierung begrüßt ausdrücklich die umfangreiche Bürgerbeteiligung bei der Erarbeitung der Digitalisierungsstrategie. „Als CDU setzen wir auf den intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern bei Digitalisierungsthemen. Daher wollen wir auch zukünftig mit Informationsveranstaltungen und Beteiligungsformaten dazu beitragen, den Frankfurterinnen und Frankfurtern die Chancen der Digitalisierung zu vermitteln“, so Rhinow.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben