CDU wünscht sich ein großes Fest für den Goetheturm

Schäfer: „Wir wollen den Menschen ihren Goetheturm zurückbringen“

Martin-Benedikt Schäfer, stellv. Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Kreisvorsitzender der JU Frankfurt
Martin-Benedikt Schäfer, stellv. Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Kreisvorsitzender der JU Frankfurt
Frankfurt am Main, 17. Juli 2020 - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 5 (Niederrad, Oberrad und Sachsenhausen) freut sich über den voranschreitenden Wiederaufbau des Goetheturms.

Der Aussichtsturm war 1931 im Frankfurter Stadtwald errichtet und in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 2017 durch ein Feuer völlig zerstört worden.

Der Brand sorgte dafür, dass eines der größten Wahrzeichen der Stadt von jetzt auf gleich in sich zusammenstürzte. Die Trauer und Betroffenheit über den Verlust des beliebten Aussichtsturms war groß. „Ich erinnere mich noch sehr gut an diesen Tag. Es war ein sehr schmerzhafter Verlust für Frankfurt“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende im Frankfurter Süden, Martin-Benedikt Schäfer.

Bereits 2010 musste der Goetheturm aus Sicherheitsgründen vorrübergehend geschlossen werden. Schon damals setzte sich die CDU für die Sanierung des Wahrzeichens ein. Daraufhin wurde der Turm für rund 500.000 Euro saniert und schließlich 2014 wiedereröffnet.

„Nach diesem schrecklichen Brand war es uns eine Herzensangelegenheit, den Goetheturm wieder aufzubauen und zwar originalgetreu“, macht Schäfer deutlich. Der Goetheturm ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen Frankfurts und weit über die Stadtgrenzen bekannt.

„Wir wünschen uns, dass es zu seiner Fertigstellung ein großes Fest für die Bürgerinnen und Bürger gibt. Wir wollen den Menschen ihren Goetheturm zurückbringen“, so Schäfer abschließen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben