CDU-Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter
CDU-Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter
Frankfurt am Main, 11. März 2020 - Die CDU Bergen-Enkheim kämpft auf allen politischen Ebenen für den Erhalt und dem Ausbau des Hortangebotes in Bergen-Enkheim.

Derzeit sind Pläne bekannt geworden, die Horteinrichtungen der Lehrerkooperative (ASB) mit 70 Hortplätzen in der Markt- und Hohen Straße umzustrukturieren. Die Hohe Straße könnte dann zu einem reinen Kindergarten und die Marktstraße zu einer reinen Horteinrichtung werden. Das würde den Verlust von 16 Hortplätzen zur Folge haben, da für die Marktstraße lediglich maximal 54 Plätze genehmigt sind. Die CDU-Fraktion unter Leitung von Michael Reiss im Ortsbeirat beantragt in der nächsten Ortsbeiratssitzung den vollständigen Erhalt des Hortplatzangebotes in Bergen-Enkheim.

Die Bergen-Enkheimer CDU-Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter klopft an alle zuständigen Stellen im Magistrat und fordert eindringlich die Beteiligten auf, keinen Verlust von Hortplätzen in unserem Stadtteil hinzunehmen. Die CDU-Politikerin wurde von aufgebrachten Eltern der Kita Hohe Straße mit der Bitte um Hilfe angesprochen. Trotz des Lobbyings beim Stadtschulamt bestehen derzeit noch Unklarheiten über die Planungssituation im Schulbezirk der Schule am Landgraben und Schule am Hang. „Nicht nur muss jeder Platz erhalten werden, das Angebot in Bergen-Enkheim muss auch noch deutlich ausgebaut werden. Dafür werde ich mich auf allen Ebenen einsetzen“, versprach die CDU-Stadträtin Nazarenus Vetter den Eltern der betroffenen Kita.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben