Serke: Polizeiliche Kriminalstatistik - Frankfurt ist auch 2019 wieder sicherer geworden!

Uwe Serke MdL
Uwe Serke MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 10. März 2020 - „Die Aufklärungsquote von Straftaten in Frankfurt konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr nochmals gesteigert werden und liegt auf den historischen Höchststand von 69,2 Prozent.

Die Zahl der Straftaten in der Stadt ging um 1,8 Prozent zurück, wenn man ein einzelnes Großverfahren im Online-Warenbetrug nicht einrechnet“, sagte der Frankfurter CDU-Landtagsabge-ordnete und Mitglied des Innenausschusses, Uwe Serke, anlässlich der Veröffentlichung der polizei-lichen Kriminalstatistik für das Jahr 2019. „Besonders erfreulich ist der deutliche Rückgang bei den Straftaten, die für das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger besonders wichtig sind: Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist um weitere 13,3 Prozent gesunken und hat sich somit seit 2014 mehr als halbiert. Die Straßenkriminalität sank um 3,9 Prozent und liegt mit 16.000 Fällen ebenfalls auf einem historischen Tiefststand.“

„Diese positive Entwicklung ist ein Erfolg der engagierten Arbeit unserer Polizistinnen und Polizisten, aber auch der Schwerpunktsetzung der Politik, die insbesondere die Bekämpfung von Wohnungsein-brechern intensiviert hat“, so Serke. In höchstem Maße bedenklich sei aber der Anstieg der Gewalt gegen Polizeibedienstete und Rettungskräfte. „Polizei, aber auch Feuerwehr und Rettungskräfte ver-dienen unser aller Respekt, denn sie setzen sich täglich für uns ein – jegliche Straftat gegen die Polizei und Rettungsdienste ist eine zu viel und nicht hinnehmbar. Auch der Anstieg der politisch motivierten Gewalt ist besorgniserregend und nicht akzeptabel.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben