CDU-Fraktion im OBR 10: Rasenwahlgrabfelder für Urnen auf dem Preungesheimer Friedhof können nur ein erster Schritt sein

Gabriel:,,Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit unserer Stadtteilfriedhöfe bleibt eines unserer zentralen Ziele”

Gero Gabriel, Vorsitzender der CDU Frankfurt Nord-Ost
Gero Gabriel, Vorsitzender der CDU Frankfurt Nord-Ost
Frankfurt am Main, 12. Februar - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 10, zuständig für die Stadtteile Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg und Preungesheim, begrüßt eine aktuelle Entscheidung des Magistrats zum Preungesheimer Friedhof.

Wie die Stadtregierung mit Stellungnahme vom 3.2.2020 (ST 185) mitteilte, sollen auf dem Stadtteilfriedhof Rasenwahlgrabfelder für Urnen ausgewiesen werden. Ein entsprechender Ortstermin wurde dem Ortsbeirat 10 vorgeschlagen. Dabei soll auch die perspektivische Entwicklung des Friedhofs thematisiert werden. ,,Wir freuen uns über dieses Angebot und nehmen es gerne an. Ein Vor-Ort-Termin mit dem Fachamt, dem Ortsbeirat und den Bürgern hilft allen Beteiligten”, so der Fraktionsvorsitzende Gero Gabriel. 

 
Klar sei jedoch, dass dies nur ein erster Schritt sein könne. So müsse man den Antrag im Kontext vorheriger Forderungen des Ortsbeirats 10 sehen. ,,Die Stellungnahme geht auf einen Antrag der CDU aus der Oktobersitzung des 10ers zurück. In den vergangenen Jahren haben wir bereits mehrere Anträge zu unseren Stadtteilfriedhöfen gestellt. Urnenwände, pflegefreie Grabflächen, Rasengräber, verschiedene Optionen, für verschiedene unserer immerhin vier Stadtteilfriedhöfe. Alle diese Anträge wurden negativ beschieden”, ärgert sich Gabriel. Natürlich könne der Ortsbeirat jeweils nur anregen. Prüfen und entscheiden müsse das Friedhofsamt beziehungsweise der Magistrat. 
 
,,Eins ist für uns jedoch klar: der Verweis auf die veränderte Bestattungskultur kann nicht am Hauptfriedhof enden. Man muss nur einmal über unsere Friedhöfe vor Ort gehen, um zu sehen, dass immer mehr der klassischen Flächen frei bleiben. Also müssen gerade auf den Stadtteilfriedhöfen neue Angebote geschaffen werden. Unsere relative Nähe zum Hauptfriedhof kann hier nicht das ausschlaggebende Argument sein. Neue Angebote, wie sie beispielsweise in Harheim auf den Weg gebracht wurden, muss es auch in Berkersheim, Bonames, Eckenheim und Preungesheim geben. Eben jene Würdigung der veränderten Bestattungskultur bleibt zentrales Ziel der christdemokratischen Politik im Ortsbezirk 10”, versichert Gabriel abschließend.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben