Kößler: Der Oberbürgermeister muss sein Schweigen brechen!

Dr. Nils Kößler
Dr. Nils Kößler
Frankfurt am Main, 24. November 2019 - Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Nils Kößler fordert den Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) auf, zu den aktuellen Vorwürfen im Zusammenhang mit der Arbeiterwohlfahrt endlich Stellung zu nehmen:

„Nach fünf Tagen Bedenkzeit schuldet der Oberbürgermeister der Öffentlichkeit eine Erklärung!“, sagt Kößler. „Er muss jetzt sein Schweigen brechen und zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen.“ 

Die fortgesetzte Verweigerung jedweder öffentlichen Stellungnahme sei unerträglich und belaste die Stadtpolitik inzwischen stark. „Die Menschen in Frankfurt erwarten von ihm eine Erklärung zu den Vorwürfen“, so Kößler. „Ganz o​ffensichtlich plant Peter Feldmann, das unangenehme Thema auszusitzen und wegzulächeln. Diese Strategie können wir nicht hinnehmen!“ 

Darüber hinaus habe die CDU Feldmann am Samstagmittag aufgefordert, in der Koalitionsrunde am nächsten Dienstag eine Stellungnahme abzugeben und die Sachverhalte zu erläutern. „Dies ist nach einer Woche überfällig und hätte schon längst von ihm kommen müssen“, so Kößler. Die aktuellen Vorwürfe im Zusammenhang mit der Arbeiterwohlfahrt seien auch eine Belastung für die Frankfurter Koalition.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben