CDU Oberrad befürwortet die Entscheidung für den Standort des neuen Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Oberrad

Christian Becker, Vorsitzender der CDU Oberrad, Ortsvorsteher im OBR 5
Christian Becker, Vorsitzender der CDU Oberrad, Ortsvorsteher im OBR 5
Frankfurt am Main, 27. Mai 2019 - „Grundsätzlich ist es richtig, mit Steuermitteln sorgsam umzugehen und zu prüfen, wie ein Vorhaben wirtschaftlich sinnvoll gestaltet werden kann“, betont der Vorsitzende der CDU Oberrad, Stadtverordnete und Ortsvorsteher Christian Becker.

„Grundsätzlich ist es richtig, mit Steuermitteln sorgsam umzugehen und zu prüfen, wie ein Vorhaben wirtschaftlich sinnvoll gestaltet werden kann“, betont der Vorsitzende der CDU Oberrad, Stadtverordnete und Ortsvorsteher Christian Becker. „Allerdings muss jedes Vorhaben für sich individuell betrachtet werden und das gilt auch im Falle des geplanten Neubaus des Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Oberrad.“ 

Der Christdemokrat bezieht sich auf einen Vortrag des Magistrats und einen dazugehörigen Antrag einer Oppositionsfraktion zur nächsten Stadtverordnetenversammlung. Mit dem Antrag soll der Magistrat aufgefordert werden, den Vortrag zum Beschluss des für die Freiwillige Feuerwehr Oberrad geplanten Neubaus zurückzuziehen und ein geeignetes Grundstück aus dem Eigenbestand zur Verfügung zu stellen bzw. eines zu erwerben oder zu pachten, um das Vorhaben dort realisieren zu können.

„Es wurde wirklich lange nach einem geeigneten Grundstück für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses gesucht, zahlreiche potentielle Standorte in Oberrad wurden geprüft, mussten jedoch aufgrund bauplanungsrechtlicher Rahmenbedingungen wieder verworfen werden“, so Becker weiter.

Dass sich letztendlich ein privater Investor gefunden hat, der dieses Bauvorhaben nun auf einem seiner Grundstücke entwickeln und an die Stadt Frankfurt am Main vermieten möchte, sei ein Glückfalls. Auch für die jetzige Unterbringung zahlt die Stadt keine geringe Miete und das langjährig genutzte Gebäude ist weder im notwendigen Maße ausbaufähig, noch ist die Lage optimal. Das Grundstück Offenbacher Landstraße 468 – 470 entspricht mit der verkehrsgünstigen Lage auch den einsatztaktischen Anforderungen und lässt aufgrund seiner Größe und Struktur die adäquate Planung eines Gerätehauses zu, das allen aktuellen Bestimmungen entspricht und eine optimale Nutzung ermöglicht.

„Der Neubau des Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Oberrad hat für uns absolute Priorität und wir haben lange nach einer geeigneten Lösung suchen müssen“, erklärt Christian Becker mit Nachdruck. „Auch wenn die Kosten sicherlich höher sind, so muss man doch ganz klar sagen: Die Sicherheit der Bevölkerung hat keinen Preis!“ 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben