CDU-Kreisverband | Frankfurt am Main
 
 





   
Meldungen
13.11.2017, 15:52 Uhr | Übersicht | Drucken
Dürbeck: „Das wird ein kleines Schmuckstück unserer Theaterkultur“
CDU-Fraktion besichtigte Baustelle des Cantate-Saals an den zukünftigen Goethehöfen

Frankfurt am Main, 13. November 2017 - Die CDU-Fraktion im Römer glaubt, dass der neben dem Goethehaus gelegene Cantate-Saal nach Um- und Neubau des Areals eine perfekt passende Spielstätte für die „Fliegende Volksbühne“ wird.



Dr. Thomas Dürbeck, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Römerfraktion
 
„Das wird ein kleines Schmuckstück unserer Theaterkultur, etwas Neues
sicherlich, aber mit Anknüpfungspunkten an das alte Frankfurter Volkstheater“, sagt der kulturpolitische Sprecher Dr. Thomas Dürbeck. Er unternahm einen Rundgang über die Baustelle der zukünftigen „Goethehöfe“, wo unter Bauleitung der ABG Frankfurt Holding bis Ende 2018 das Deutsche Romantik-Museum, 28 Mietwohnungen, ein Café und die frühere Bühne des Frankfurter Volkstheaters zu einem Ensemble vereinigt werden. Das wird, so Dürbeck, „bundesweit für Schlagzeilen sorgen.“
 
„Mit dem Romantik-Museum im Mittelpunkt entsteht am Großen Hirschgraben ein attraktives kleines Quartier, das Touristen, Forscher und Flaneure ebenso anziehen wird wie begeisterte Freunde des Frankfurter Mundarttheaters“, so Dürbeck. Der CDU-Stadtverordnete wurde bei seiner Begehung mit den Kulturpolitikern der CDU-Fraktion von Michael Quast, dem Direktor der „Fliegenden Volksbühne“, und vom stellvertretenden Vorsitzenden des Trägervereins der Bühne, Konrad von Bethmann, begleitet. Dürbeck freut
sich über den sichtbaren Baufortschritt. „Das Projekt ist im Zeit- und Kostenrahmen“.
 
Erfreulich sei, dass die wesentlichen Räume des alten Volkstheaters nach Sanierung und Brandschutzertüchtigung erhalten werden können. „Sehr viel alte Bausubstanz wird wieder in den Originalzustand versetzt, darunter auch die Bühne mit ihrer noch handbetriebenen Maschinerie, die Stuhlreihen, die aufgearbeitet werden, der alte Eingangsbereich mit den Galeriefenstern und die frühere Garderobe im Basement, das zu einem großen Foyer für die
Pausenunterhaltung umgestaltet wird“, erläutert Dürbeck. „Besonders schön werden die Sommerabende im Theater, wenn das Publikum durch die Arkaden der Goethehöfe schlendern kann“, schwärmt Dürbeck schon heute.

„Wir freuen uns schon darauf, Michael Quast und seine ‚Fliegende Volksbühne‘ im erneuerten Cantate-Saal auf ‚Frankforderisch‘ zu erleben. Wir brauchen im Herzen der Stadt wieder ein Frankfurter Mundarttheater, das den Dialekt vorwiegend humoristisch fördert. Wegen der großen Popularität der ‚Fliegenden Volksbühne‘ ist der Erfolg vorprogrammiert, sobald 2019 die Lichter auf jener Bühne wieder angehen, auf der Liesel Christ und Heinz
Schenk ihr Publikum begeistert haben“, so Dürbeck abschließend.


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
   
Suche
     







Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?



News-Ticker
Termine
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.44 sec. | 515551 Views