CDU-Kreisverband | Frankfurt am Main
 
 





   
Meldungen
08.11.2017, 15:59 Uhr
CDU Nieder-Eschbach wählte neuen Vorstand. Michael Stauder bleibt weiterhin CDU-Vorsitzender
Frankfurt am Main, 08. November 2017 - In ihrer Hauptversammlung am 07. November 2017 wählten die Mitglieder  des Frankfurter CDU-Stadtbezirksverbandes Nieder-Eschbach im Beisein von dem Hessischen Wissenschaftsminister Boris Rhein einen neuen Vorstand.
Michael Stauder, Vorsitzender der CDU Nieder-Eschbach
Bei den Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorsitzende Michael Stauder einstimmig  wiedergewählt. Der Chef der Nieder-Eschbacher Christdemokraten ist im Frankfurter Norden vielen Bürgern auch durch seine Funktion als CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat 15 (Nieder-Eschbach) bekannt. Michael Stauder dankte zunächst seinem bisherigen Vorstandsteam, welches in den letzten zwei Jahren sehr erfolgreiche Arbeit für die örtliche CDU geleistet habe. Mit ihrem  kompetenten und immer verbindlichen Auftreten haben alle Vorstandsmitglieder in ihren unterschiedlichsten Funktionen großen Anteil an dem positiven Ansehen der Nieder-Eschbacher CDU in der Bevölkerung gehabt. Stauder erwähnte das recht gute Abschneiden der Nieder-Eschbacher CDU bei der Erststimme an der letzten Bundestagswahl, der einen wichtigen Anteil am Sieg von Bettina Wiesmann im WK 183 bedeutete. Die neue MdB Bettina Wiesmann (CDU) bedankte sich für den engagierten Wahlkampf der Nieder-Eschbacher CDU. Zum Ergebnis bei den Zweitstimmen sagte Stauder, der sich als einer der Verfechter für die Jamaika – Koalition im Bund ausspricht, „Der Wähler hat eine solche Konstellation durch seine Stimmen ins Gespräch gebracht“, so der Vorsitzende, „wir sollten dies daher einfach ausprobieren, und die Fraktionen im Bundestag sollten sich daher diesem Auftrag uneingeschränkt stellen und müssen sich in allen Feldern der Politik  inhaltlich aufeinander zu bewegen!“. Dies gilt besonders  im sehr umstrittenen Themenbereich Migration, Flüchtlinge und Familiennachzug, bei denen die Grünen sich einfach mal der Realität stellen sollten. Da über 90 % der Asylsuchenden überhaupt nicht Asylberechtigt sind, bzw. deren Antrag abgelehnt wurde, erübrigt sich die Frage eines weiteren Familiennachzuges. Dies ist nicht zielführend und daher abzulehnen“.

Der wiedergewählte Vorsitzende wolle mit seiner neuen Vorstandsmannschaft durch Fortsetzung der bisherigen bürgernahen und zukunftsweisenden CDU-Politik auch weiter dafür sorgen, dass sich der Stadtteil „Nieder-Eschbach“ unter Wahrung seines l(i)ebenswerten dörflichen Charakters weiterhin zukunftsfähig, den vielfältigen Ansprüchen der Bevölkerung gerecht werdend, fortentwickelt. Hier sprach Stauder unter anderem die geplanten Neubaugebiete in und um Nieder-Eschbach an. Die CDU kämpft für eine  attraktive Infrastruktur, sieht eine Klärung der verkehrlichen Anbindung der Neubauareale mit gleichzeitiger Entlastung der Deuil-La-Barre –Straße als extrem notwendig an und setzt sich nach wie vor für den Bau seniorengerechten Wohnraums  und der Förderung von Mehrgenerationen-Wohnprojekten ein sowie Schaffung eines Kommunikationspunktes für Jugendliche und Heranwachsende im alten Ortskern. Die CDU werde sich weiter intensiv dafür einsetzen, dass schon in 2018 auf der Bezirkssportanlage ein Kunstrasenplatz entsteht und dass zügig mit der Planung und Neubau einer neuen Sporthalle an der OHS als Ersatz für die marode Sporthalle I begonnen wird.

Der Vorstand werde dazu beitragen, dass die CDU auch weiterhin als die politisch maßgebliche Kraft die führende Rolle im Frankfurter Norden einnehme. Ziel des CDU –Vorstandes  sei in den nächsten Wochen die Weichen für eine erfolgreiche Oberbürgermeisterinnenwahl   im Februar 2018 zu stellen, so Stauder. Wir wollen, dass mit unserer Kandidatin Bernadette Weyland eine engagierte, kompetente Frau mit Herz für Frankfurt an die Spitze des Magistrats kommt. Bernadette Weyland soll dann wieder eine Oberbürgermeisterin für alle Frankfurter sein.

Im neuen Vorstand stehen mit  Ortsvorsteher Ernst-Peter Müller und Sozialbezirksvorsteherin Beate Lamb dem Vorsitzenden zwei Stellvertreter zur Seite. Zum Schriftführer wurde Dr. Martin Rohmann neu gewählt. Der bisherige Schriftführer Christopher Dyhr trat zu diesem Amt im Vorstand nicht mehr an. Als hoffnungsvolle  Nachwuchskraft bleibt er aber als Delegierter sowie Facebook-Beauftragter der Nieder-Eschbacher CDU erhalten.  Als Beisitzer komplettieren der Frankfurter Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker,  Thea Bosold (Mitgliedsbeauftragte), Holger Dyhr, Heike Stauder, Tanja Raab-Rhein, Riswan Ahmad und Hans-Gerd Schivink den neuen Vorstand.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
   
Suche
     







Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier! Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?



News-Ticker
Termine
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.44 sec. | 515548 Views